Sonntag, 16. Juni 2013

Die Cloud - der Risikofaktor?



Die unterschätzten Risiken der "Wolke" Sicherheitsrisiko Cloud Computing.
Gefahren bei Video-Fernüberwachung

Mit der Idee, die Kosten zu senken verdrängen die Entscheider dringende Sicherheitsfragen was die "Cloud" angeht, aber viele wissen noch nicht einmal genau, was Cloud eigentlich bedeutet.

"Get out off, off my cloud" haben die Rolling Stones schon in den 60er in weißer Vorrausicht gesungen.Dass es aus der Wolke heftig regnen kann zeigen uns Presseberichte im Juni 2013, Beispiel: US-Lauschangriff im Netz.

Beim neuen Hype, dem Cloud Computing haben viele CIO‘s den Verstand in den Wolken oder irgendwo gelassen, sagen Sicherheitsexperten, die sich auskennen.

Die Mahnungen des Verfassungsschutzes reichen zurück in das Jahr 1990, bereits damals wurde im Rahmen von Vorträgen bei dem "Verband für Sicherheit in der Industrie" VSW-Baden-Württemberg, darauf aufmerksam gemacht, dass alle Geheimdienste dieser Welt alles abhören und aufzeichnen, was über Funk oder Kabel verbreitet wird.

Das Internet und besonders Cloud - Computing macht das den Schnüfflern noch einfacher. Die Schnüffler suchen nicht nur nach bestimmten Wörten und Textpassagen, nein auch nach Fotos. Man muss schon besonders dumm oder ignorant sein oder zumindest intensiv an das St. Floriansprinzip glauben, wenn man denkt, dass es nur die andern erwischt.

Wie schnell jemand mit einem gesuchten Wort herausgepickt werden kann zeigt das folgende Beispiel der Professorin Ursula Gresser. In einer Twitter-Nachricht hatte sie Gustl Mollath und die Bayerische Justizministerin Beat Merk erwähnt und kurz darauf war die Polizei bei Ihr. Während die Justizministerin Merk  bestreitet etwas mit dem Polizeieinsatz zu tun zu haben, können sie sich selbst einen Reim darauf machen, wie schnell die Daten, die Sie versenden oder der Cloud anvertrauen, ausgelesen werden.


Das brisante daran, wer sich den Fall Mollath mal durchliest, kann den Glauben an den deutschen Rechtstaat ohnehin verlieren. Also rein theoretisch, rein fiktiv gedacht, wenn Sie die falschen Texte in der Cloud haben, verschwinden Sie vielleicht schneller in der Psychiatrie, als sie denken.

Was die Geheimdienste und die Polizei kann, das können natürlich Hacker oder andere kriminellen Banden schon längst.

Die Folgen, besonders bei ungepatchten Systemen, können unkontrollierbare Zugriffe durch Nicht-Berechtigte und das Auslesen ihrer Kontodaten, Passwörter oder Zutrittsdaten von Büro oder Haustüre sein.

Der KGB hat sich nach dem Zerfall der Sowjetunion nachweislich mit Industriespionage sein Geld verdient, weil er alle Daten bereits vorliegen hatte. Wenn Sie also nicht unbedingt wollen, dass irgendwann schon jemand in Ihrem Wohnzimmer steht, wenn Sie nach Hause kommen, dann sollten Sie Cloud-Computing meiden oder zumindest der Cloud keine sensiblen Daten anvertrauen.